Als der VW Beetle 1997 auf den Markt kam, war der Erfolg riesengroß. Das Auto hat den VW Käfer als Vorbild, das weltweit in jeder Altersklasse sehr beliebt war. Immerhin war der Käfer lange Zeit das meistverkaufte Fahrzeug der Welt. VW war der erste Produzent, der sich traute, ein Auto in Retro-Optik zu designen und traf damit genau ins Schwarze. Die zweite Generation folgte im Jahr 2011 und läuft ebenso viel versprechend. Den VW New Beetle gibt es mit vielen Ausstattungsmöglichkeiten im Innenraum wie auch in der Technik. Auch als Cabrio ist der Beetle erhältlich. Er vereint das traditionelle Design mit modernster Technik und begeistert damit nicht nur VW-Fans.

Ein ganz besonderes Auto

Der Volkswagen Beetle  richtet sich besonders an Käufer, die mit ihrem Auto etwas verbinden. Mit seinem Retrolook kommt er vor allem bei Menschen an, die bei einem Autokauf nicht nur auf die Pferdestärke achten. Der VW New Beetle gilt als moderner Käfer und bringt daher manch einen ins Schwärmen. Die zweite Generation wurde etwas abgewandelt und modernisiert. Er ist flacher und ein wenig breiter, die Motorhaube wurde in die Länge gezogen. Mit diesem neuen Design richtet sich der VW New Beetle noch eher den Vorgänger des VW-Käfers.

Viel Ladefläche

Obwohl der VW New Beetle zu den kleinen Fahrzeugen gehört, bietet er 310 Liter Kofferraumvolumen. Zusätzlich kann in der zweiten Generation die Rückbank zurückgelegt werden, sodass noch mehr Fläche genutzt werden kann. Der neue VW New Beetle ist mit 4,3 Liter auf 100 Kilometer sehr sparsam. Dies ist vor allem mit dem Hintergrund steigender Benzinpreise und der Umweltbelastung für viele sehr wichtig und häufig ein Kriterium für ein neues Auto. Obwohl er so wenig verbraucht, ist der VW New Beetle mit einer Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h schnell auf den Straßen unterwegs. Trotz der verbesserten Technik in der zweiten Generation bleibt der VW New Beetle nach wie vor bezahlbar.

Categories: Auto-Tipps

Leave a Reply