EiskratzenIm Winter braucht das Auto eine besondere Fürsorge, da die Kälte ansonsten schnell einen Schaden verursachen kann. Das Auto kann mit ein paar Handgriffen auf den Winter vorbereitet werden. Auch während der Kälteperiode sollte der Fahrer seinen Wagen regelmäßig kontrollieren.

Ohne Winterreifen geht es nicht

Als Erstes muss das Auto auf Winterreifen umgerüstet werden. Seit 2010 ist das Fahren von Winterreifen laut StVO bei entsprechender Witterung verpflichtend. Eine allgemeine Regel lautet, dass die Reifen von Oktober bis Ostern gefahren werden sollten, jedoch ist dies keine gesetzliche Vorgabe. Weiterhin ist wichtig, dass die Scheinwerfer funktionieren. Gerade in der dunklen Jahreszeit sind sie unverzichtbar. Nicht nur die Dunkelheit erschwert das Fahren, sondern auch andere Witterungen wie Nebel, Regen und Schnee. Vor allem dunkle Wagen verschwinden selbst am Tage hinter trübem Wetter. Um Unfälle zu vermeiden, empfiehlt es sich, defekte Birnen auszutauschen und einen Ersatz dabei zu haben. Ein Autofahrer kann sich auch an seine Autowerkstatt wenden. Viele führen ab Oktober einen kostenlosen Lichttest durch und richten im Bedarfsfall die Birnen neu aus.

Auch die Batterie stets vorher checken

Die Batterie ist sehr kälteempfindlich und kann daher bei älteren Modellen schneller ausfallen. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass alle notwendigen Flüssigkeiten vor dem Zufrieren geschützt werden. Nichts ist unangenehmer, als bei tiefen Temperaturen auf eine Starthilfe zu warten. Des Weiteren sollte ein Fachmann die Batterie checken. Das Kühlwasser und die Wischanlage sollten einen Frostschutz erhalten. Für die Sicherheit ist es außerdem wichtig, dass die Scheibenwischer intakt sind. Bei starker Nässe und Dunkelheit sollten sich bei der Benutzung keine Schlieren oder Streifen bilden.

Mit dem richtigen Equiptment dem Winter die Zähne zeigen

Für diejenigen, die Ihr Auto im Freien parken, ist es ratsam, einen Enteiser für das Türschloss dabei zu haben. Außerdem sollten die Gummidichtungen von Türen und Kofferraum mit Spezialmitteln eingeschmiert werden, damit der Frost diese nicht spröde macht. Im Fahrzeug sollte der Fahrer neben der Standardausrüstung für den Winter einige Hilfsmittel bereithalten, um entsprechend gerüstet zu sein: Eiskratzer und Handschuhe oder Entfroster, Handbesen, ein Starthilfekabel und eine Wolldecke, falls der Notdienst kommen muss.

Categories: Auto-Tipps

Leave a Reply